Cannabis Aktien KW 7

Es gab heftige Kursbewegungen bei den wichtigsten Hanf-Papieren an der Börse – hat sich die Chartsituation deshalb entscheidend verändert?

Wie angekündigt legten in der abgelaufenen Woche einige wichtige Cannabis-Aktien respektive Unternehmen aus der Hanfbranche Quartalszahlen vor. Dabei schnitten Aurora Cannabis und dann auch Canopy Growth zunächst einmal nicht schlecht ab, doch steigende Umsätze mit Haschisch und Marihuana sind bis auf Weiteres auch mit heftigen Verlusten für die Firmen verbunden. Es gab heftige Kursbewegungen bei den wichtigsten Hanf-Papieren an der Börse – hat sich die Chartsituation deshalb entscheidend verändert?

Aktuelle Entwicklungen

Wir kommen gleich zu den Quartalszahlen der Cannabis-Aktien, doch es gab noch ganz andere Aspekte zum Checken, die werden mit Sicherheit schon bald Einfluss auf die Kurse haben. So wird in den USA derzeit heftig diskutiert, wie man Banken den Weg ebnen in das Hanf-Business – bisher können Unternehmen mit dem Geschäftsmodell Haschisch und Marihuana enorme Probleme, an Kredite zu kommen und holen sich die Kapital an der Börse, was wiederum eine große und nicht immer qualitativ hochwertige Substanz von Cannabis-Aktien generiert. Auch können Kiffer und Hanfpatienten in den Dispensaries eben nicht mit Kreditkarte zahlen – gesetzliche Vorgaben für den Einstieg von Banken und Versicherungen in das Hanfbusiness werden hier entscheidende Erleichterungen schaffen.

Wichtig waren aber auch Berichte aus den Legal States in den USA wie beispielsweise Colorado. Dort brummt das Cannabis-Gewerbe wie überhaupt überall, wenn der Hanf erlaubt wird. Arbeitsplätze entstehen, Immobilienpreise steigen, Steuereinnahmen legen zu – die Geschäfte laufen rund, auch wenn eben Verluste noch dazu gehören wie wir uns gleich genauer anschauen werden.

Marihuana Index und Performance von Cannabis Aktien

In der Summe konnte der North American Marijuana-Index um etwas mehr als 2% zulegen in der Kalenderwoche 7/2019. Das zeigt eine gute Performance, wobei die kanadischen Cannabis-Aktien im Schnitt sogar um 2,5% gestiegen sind – ganz klar ein Hinweis, wie der Markt im Ganzen auf die Quartalsberichte reagiert. Auch das Volumen vor allem der Blue Chips, die wir gleich im Detail besprechen, ist enorm angestiegen – das zeigt uns das weiterhin zulegende Interesse der Anleger am Hanf und den entsprechenden Papieren.

Letzte Woche hatten wir zudem auf das Anlagemodell Cannabis-Aktien als Alternative verwiesen – Immer wenn an der Börse Aspekte wie No Deal Brexit, Trump-Mauer und Handelsstreit mit dem Chinesen für Panik sorgen, flüchten sich viele Anleger direkt in Cannabis Unternehmen – Ist der Hanf also schon eine Art neuer Bitcoin, ein neues Gold, das sich neben den eigentlichen Geschäftszahlen der beteiligten Firmen auch als Safe Haven, als sicherer Hafen, eignet?

Ausgewählte Aktien im Überblick

Die von uns hier wöchentlich zu besprechenden Cannabis-Aktien haben in der Kalenderwoche 7/2019 überwiegend gut abgeschnitten – außer ein Wert, dessen Quartalsberichte dann auch stellvertretend für die gesamte Branche von den Investoren diskutiert werden.

  • Canopy Growth: Mehr als 10% stieg der Wert und das hat mehrere Gründe. Einmal ist der Quartalsbericht nicht schlecht und weist zum Beispiel verdreifachte Umsätze aus mit Hanf! Gut 10 Tonnen Gras verkauft, damit mehr als 80 Millionen Kanada-Dollar eingenommen und eine dank des Einstiegs von Constellation Brands prall gefüllte Kriegskasse von rund 5 Milliarden Dollar – Canopy Growth ist ein echtes Schwergewicht und selbst der erzielte Verluste von rund 150 Millionen Dollar haben den Kurs zumindest in der abgelaufenen Woche nicht sonderlich beeinträchtigt.
  • Aurora Cannabis: Gemischt wurde dagegen der Bericht zu Quartalszahlen von Aurora Cannabis am Markt aufgenommen. Eine negative Wochenperformance von etwa 8% zeigt die Furcht der Anleger vor den weiterhin sehr hohen Verlusten von rund 250 Millionen Kanada-Dollar! Zwar stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um gleich mal 400% und vor allem das Auslandsgeschäft weist bei dieser Cannabis-Aktie tolle Steigerungen aus. Aurora ist aber eben auch beteiligt an vielen Firmen und deren Abschläge und Umstrukturierungen berühren das Hanf-Unternehmen derzeit ziemlich.
  • Tilray: Das dem Kurs nach superteure Unternehmen Tilray befindet sich berichtsmäßig und auch beim Chart weiterhin in einer Seitwärtsphase um die 70 Euro, die Kalenderwoche 7/2019 hat hier kaum zu Veränderungen gesorgt. Aber es gibt hier bald Zahlen – die sollten wir uns ansehen und ziemlich sicher wird sich dann der Kurs bewegen, sehr wahrscheinlich mit stärkeren Ausschlägen nach oben oder unten!
  • Aphria: Ganz ok der Kurs, könnten wir so sagen, es gab schließlich eine leicht positive Performance in der abgelaufenen Handelswoche. Charttechnisch staut sich hier übrigens was auf, nach oben hin, das kann bei entsprechend positiven Berichten schnell mal ausbrechen und massiv steigen, das nötige Volumen natürlich vorausgesetzt. Aphria hatte bekanntlich mit LATAM einen Mitberwerber übernommen und Anleger hielten diesen Move für zu teuer, was aber nun durch ein Gutachten geklärt wurde – Die Übernahme war in Ordnung und das wurde an einem Handelstag beim Kurs der Cannabis-Aktie mit gleich mal 7% Plus belohnt.
  • Deutsche Cannabis AG: Weiterhin nichts zu berichten und auch chartmäßig pendelt der Kurs seitwärts um die 1 Euro-Marke. Es lässt sich beobachten, dass Rücksetzer gekauft werden – hier warten die Anleger ganz klar auf übergeordnete Infos, vor allem vom Vergabeverfahren für die Lizenzen für den Anbau von Hanf in Deutschland – davon wird die Deutsche Cannabis AG beim Kurs reagieren, aber ob das Unternehmen selbst noch irgendwas bei der Substanz anzubieten hat, ist fraglich.
Aktie der Woche: THC Biomed

Nehmen wir uns mal einen recht typischen und daher riskanten, aber aussichtsreichen Kandidaten aus Kanada vor – die THC Biomed aus dem Bundesstaat British Columbia ist sehr aktiv auf dem Markt für Haschisch und Marihuana. Wie viele andere Cannabis-Aktien, die als Penny Stocks derzeit zirkulieren, bei der ersten Rush-Phase in 2017 freilich auch schon mal mehrere Euros gekostet haben, hat THC Biomed stilles Kapital am Start von Leuten, die an das Geschäftsmodell glauben. Konkret stecken hier zweistellige Millionenbeträge in der Kasse als Beteiligung und auf dieser Basis kann das Unternehmen in Ruhe seine Aktivitäten auf den Cannabis Märkten in Kanada und in den USA ausbauen. Der Fokus liegt hier übrigens auf Medizinalhanf und an der Entwicklung spezieller Sorten mit THC und CBD, was sich dann therapeutisch weltweit einsetzen lässt.

Ausblick auf die Kalenderwoche /2019

Es wäre absurd zu behaupten, dass sich Cannabis-Aktien von der allgemeinen Entwicklung am Markt wirklich dauerhaft abkoppeln und der ganz große Rush und Anstieg (oder Absturz) wird garantiert zu tun haben mit dem Brexit, mit dem Streit über Zölle zwischen USA und China oder durch andere makroökonomische Aspekte. In der nächsten Woche sollten Anleger daher vor allem auf den Gesamtmarkt achten und die Charts der Cannabis-Aktien im Auge behalten – es dürften nach den Quartalsberichten etwa von Canopy Growth und Aurora Cannabis nun eine Menge Analystenmeinungen eintrudeln, mit Ratings und Kaufempfehlungen – oder eben dem Rat, die Hanf-Papiere schnell zu verkaufen. Aufgrund der ansonsten eher dünnen Nachrichtenlage werden diese Einschätzungen die Kurse bewegen – bitte lest die Analysen genau und schaut vor allem auf den Ausblick, das verrät viel über den tatsächlichen Wert der betreffenden Cannabis-Aktien.

Hinweis: THC.Guide gibt keine Empfehlungen zum Kauf von Aktien. Der Cannabis-Aktien Wochenbericht dient ausschließlich Informationszwecken.