Cannabis Museum Kroatien

Kroatien bekommt sein erstes Cannabis Museum und wer auf Hanf Tourismus und Kiffer Reisen steht kann auf dem Balkan einiges lernen (Bild von Marko Tomic auf Pixabay).

Voriges Jahr gab es bei uns in Deutschland kurze Zeit einen Fahrschein für die Berliner Verkehrsbetriebe, der war aus Nutzhanf hergestellt und konnte nach Benutzung in Bus und Bahn sogar verzehrt werden. Ganz ähnlich läuft das nun auch in Kroatien und im dortigen, frisch eröffneten Cannabis Museum! Lustigerweise direkt gegenüber der Polizeistation von Zagreb gelegen gibt’s beim Eintritt in die Ausstellungen zu Haschisch und Marihuana ebenfalls ein essbares Gras Ticket und ein Besuch lohnt sich für alle, die auf Kiffer Reisen und Hanf Tourismus abfahren. Die neu eröffnete Cannabis Gallerie reiht sich übrigens ein in eine Menge Häuser und Etablissements zu abgefahrenen Themen – die Kroaten haben Museen zum Hangover nach dem Trinken oder auch über zerbrochene Liebesbeziehungen!

Die Hanfpflanze in Zeit und Raum

Wir kennen solcherlei Museum auch aus den USA oder in Amsterdam und Kiffer wie Kifferinnen finden viel Unterhaltsames wie auch lehrreiche Infos rund um Cannabis als Kultur- und Heilpflanze. In Kroation wird es um den Rausch durch THC gehen, um die spezifische Musik rund um Gras wie vor allem Reggae und Hip Hop und natürlich um berühmte Kifferfilme, die wir auch hier bei uns mal übersichtlich in eine Liste gepackt haben.

Auf dem Balkan wird der Anbau und Besitz der Cannabinoide zwar noch bestraft, aber der Umgang von Behörden ist eher lax und respektiert erwachsene Konsumenten viel mehr als etwa in Deutschland. 

Die Inhaber und Betreiber vom Cannabis Museum in Zagreb verweisen auf die weltweit bekannte Hanfpflanze, die historisch gesehen in allen Kulturen ihre Rolle gespielt hat bis zu den absurden, auf Korruption und Gängelei zurückzuführenden Verboten im 20. Jahrhundert. Selbstverständlich verdient das Marihuana seine eigene Ausstellung, so Tvrtko Kracun als Verantwortlicher für die Kiffer Schau in Kroatien und wenn Ihr mal einen Trip plant zu den Völkern des Balkans lohnt sich ein Abstecher.

Politiker und Ärzte haben freien Eintritt in der Hanf Kunsthalle!

Alle Besucher dürfen sich auf eine Multimedia-Show der Extraklasse freuen, auf innovativ aufgemachtes Cannabis Entertainment. Videos, Poster und sozusagen historisch bedeutsame Fundstücke aus der Welt der Hanfpflanze sind zu sehen. Die Macher vom Museum bieten freien Eintritt für Politiker aus den Bereichen Landwirtschaft, Inneres und Gesundheit und erhoffen sich dadurch eine faire Debatte zur Legalisierung von Weed in Kroatien. Bekanntermaßen verweigern sich solche Leute auch bei uns den Fakten und erzählen munter weiter Fake News in der Hoffnung, die alten Seilschaften mit Bierbrauern und Big Pharma weiter nutzen zu können – ob da ein Besuch in der Hanf Gallerie Besserung verspricht.

In Kroatien ist Gras wie üblich nur bis zu einem THC Anteil von 0,2% erlaubt. Das betrifft also den klassischen Nutzhanf und so können die Leute wenigstens ohne Schikane die beliebten CBD Produkte ohne psychoaktive Wirkung kaufen. 

Das geht sogar direkt im Museumsshop! Der hat Hanföl, Marihuana Getränke und Sprays mit Cannabidiol im Sortiment. In Deutschland wäre ein solcher Standort zumal in unmittelbarer Nähe zur Polizei wohl ständiges Ziel von Razzien mit der Absicht, die kreativen Betreiber zu kriminalisieren und in die Pleite zu treiben. Zagreb erweitert mit der neuen Schau seine ohnehin schon sehr bunte Museumslandschaft und vielleicht verirrt sich ja wirklich mal ein bis dato ahnungsloser Minister in das Haus und erkennt, wie überfällig und wissenschaftlich geboten die Freigabe von Cannabis in europäischen Ländern ist im Jahre 2022?