Cannabis Anti-Aging Kosmetik

Cannabis gilt rund um hochwirksame Anti-Aging Kosmetik als aussichtsreich und das hat zu tun mit den Effekten von Hanf körpereigene Prozesse (Bild von donations welcome auf Pixabay).

Cannabinoide aus dem Hanf sind beliebt als Heilmittel und in den Bereichen Wellness, Sport und für das allgemeine Wohlbefinden. Besonders spannend gilt freilich der Einsatz von Cannabis als hochwertige Anti-Aging Kosmetik und dazu haben wir mal ein paar Aspekte zusammengestellt. Nicht jede Tinktur und jedes Wässerchen auf dem Markt lohnt sich für Schönheit und Ausstrahlung wirklich und doch hat Marihuana einige gerade unschlagbare Vorteile. Eine Garantie für die Wirksamkeit von THC und CBD gegen Falten gibt’s zwar nicht wie immer bei Produkten aus der Natur, doch ist die Anwendung einmal sehr leicht und zugleich vielversprechend was an den stimulierenden Effekten liegt. Ganz nebenbei entwickelt sich schon seit einigen Jahren eine Art kosmetische Hanf-Industrie mit immer höheren Umsätzen und das könnte vielleicht auch Leute interessieren, die gerne Geld anlegen möchten in Cannabis Aktien mit Potential.

Oxidativer Stress für die Haut und die Entlastung durch Hanf Produkte

Mittlerweile verstehen die Forscher in der Dermatologie ganz gut, was unsere Haut braucht um möglichst langsam zu altern und Anti-Aging Präparate enthalten immer öfters aus guten Grunden Hanföl und andere Extrakte aus dem Cannabis. Es geht um die Reduktion von oxidativem Stress, was Cannabinoide durch ihre Wirkung als explizite Anti-Oxidantien leisten können und das Ganze lässt sich keineswegs nur als bloßer Trend oder gar Hype in der Schönheitsbranche bezeichnen.

Wundermittel sind das beileibe keine aus dem Gras und Ihr solltet natürlich vorsichtig sein, wenn auch bei der Hanfcreme und den Ampullen mit CBD von „Garantien“ etwa im Kampf gegen Falten die Rede ist. Einige unseriöse Shops machen das und solche Maschen kennen wir alle, doch gerade weil Marihuana in der Kosmetik noch so neu ist und frisch klingt es manchmal fast nach mirakulösen Effekten. Immerhin sind selbst Hautärzte zuversichtlich ob einer nachhaltig hilfreichen Wirkung und das liegt wie bei allen Vorteilen von Cannabis an dessen Wirkungsmechanismus.

Das Endocannabinoid-System als körpereigener Jungbrunnen?

Oft genug liegen viele Antworten und Auswege im Wunderwerk menschlicher Körper. Wenn wir nicht gerade genetisch Probleme haben oder im Kohlebergwerk arbeiten lässt sich vieles reparieren, reduzieren und aufhalten und entscheidend ist dafür die sogenannte Homöostase. Das ist eine Art Balance im Leib, der sich zwar regelmäßig kuriert wie etwa im Schlaf, zugleich aber durch unzählige Umweltfaktoren von Rauchen bis Stress unter Beschuss steht. Verantwortlich für die Balance und viele wichtige Prozesse ist das Endocannabinoid-System, das – nomen est omen – durch die Einnahme der Cannabinoide aus der Hanfpflanze stimuliert wird.

Kiffen ist also per se keine Vergiftung wie das Trinken von Alkohol, sondern eher eine Art Aktivierung von Abläufen, die auch in der Kosmetik eine Rolle spielen. 

Elastische Haut und Collagen sind die Stichworte und wer hier zielgenau stimuliert sorgt für länger anhaltende Frische unserer Epidermis. Die ist gefährdet durch allzu viel Sonnenlicht, durch freie Radikale und so weiter. Linien und Falten und sich vergrößernde Poren sind die Folge und auch der Ton der Haut lässt mit der Zeit schlicht nach. Solch oxidativer Stress jedoch ist nachweislich durch Cannabidiol, also CBD zu lindern und so sind die vielen positiven Studien wie Erfahrungsberichte über Marihuana als Anti-Aging Kosmetik eben kein Zufall, sondern angesichts der Interaktion mit dem Endocannabinoid-System durchaus logisch.

Cannabis kann Entzündungen als Bestandteil effektiver Anti-Aging Pflege

Oft genug ist es eine kleine Entzündung, an der herumgekratzt wird und natürlich ist auch die fiese Akne das Resultat einer fehlenden Balance im Endocannabinoid-System. Dazu gibt’s eine Menge Studien. Bestimmte Cannabinoide aus dem Hanf wie vor allem das Cannabigerol (CBG) gelten hier als besonders wirksam, noch mehr als die Klassiker THC und CBD und es kann sich lohnen, damit präparierte Gras Produkte als Kosmetik auszuprobieren. Fachleute verweisen auf ein vielversprechendes Zusammenspiel der Inhaltsstoffe aus dem Marihuana mit der ohnehin hochwirksamen Hyaluronsäure und wir empfehlen beim Stöbern beim Cannabis kaufen im Online Shop mal eine Probe von entsprechenden Angeboten.

Cremes, Salben und natürlich Kosmetik Masken mit einem Anteil CBD oder CBG sind auch bei uns in Deutschland legal. Cannabinoide haben auch eine effektive antibakterielle Wirkung und das lässt sich zum Beispiel bei der Gesichtsreinigung ausprobieren. Ebenfalls sind hochdosierte Ampullen für die Augenpflege einen Check wert und wer die Effekte von Hanf am ganzen Körper testen möchte, findet mit Sicherheit auch eine passende, gut verträgliche Bodylotion als Anti-Aging Kosmetik im Fachhandel.