wasserdichter Hanf-Schuh

Wir schauen auf den ersten Schuh aus Hanf, der wirklich wasserfest ist, aus Kalifornien stammt und wohl nur der Anfang ist eines Trends, bei dem Cannabis als Rohstoff umfassend wiederentdeckt wird. (Foto: Hypebeast.com)

Hanf ist seit Jahrtausenden ein wertvoller Werkstoff. Vom Segel bis zur Kleidung und dem reißfesten Seil werden eine Menge Dinge aus dem Cannabis gefertigt und nun gibt’s es endlich auch die passenden Schuhe. Natürlich wurde der „DopeKick“ Sneaker nicht in Deutschland, sondern in Kalifornien erfunden – die Produktion startet diesen Monat und ab Herbst könnt ihr diese zweifellos originellen Schuhe aus Hanf dann auch im Netz bestellen.

Forschung und Herstellung von Cannabis Schuhen…

…gehen bei der Firma DopeKick Hand in Hand, die übrigens das Kapital für die Marihuana-Treter per Crowdfunding eingesammelt hat. Die nötige Kohle war im Nu zusammen, was die Beliebtheit von Cannabis als Produkt zeigt, auch wenn uns hierzulande die Politik immer noch eine umfassende Verteufelung von Hanf versucht in die Köpfe zu hämmern. Eigentliche Herausforderung ist dann gewesen, eine wirklich wasserfeste Konsistenz des Materials zu garantieren – die pfiffigen Mitarbeiter im Team suchten nach einer wirklich zuverlässig dichten, robusten Hanffaser.

Das erste Modell wurde noch nass beim Regen und verworfen, doch die zweite Produktlinie und der eigentliche DopeKick Sneaker haben sich im Test bewährt und sind nun alsbald zu haben.

Verwendet werden

  • zu 100% Fasern aus der Hanfpflanze – damit ist der Schuh übrigens auch vegan, falls jemand das Schuhwerk essen möchte,
  • eine Sohle aus Gummi, der recycelt wurde,
  • portugiesischer Kork als Einlage.

Wasserfest und robust im Alltag – der Cannabis Schuh ist das Ergebnis intensiver Forschung und es ist gut vorstellbar, dass die betreffende Firma an der Westküste der USA und dann auch weltweit damit ordentliche Geschäfte macht.

Hanf als Rohstoff im 21. Jahrhundert

Neben dem Protomodell DopeKick gibt’s Shirts und Pullover aus Hanf schon seit Jahrhunderten und nach dem Verbotsjahrhundert kommt Cannabis jetzt zurück in die Auslagen, als Medizin, Rauschmittel und eben Rohstoff selbst. Zwar braucht die Hanfpflanze vergleichsweise viel Wasser beim Anbau, ist aber dafür auch sehr robust, kommt bei entsprechender Pflege ohne Pestizide aus und schon gibt’s Überlegungen etwa zu Verpackungsmaterial aus Cannabis als Alternative zur großen Plastikschwemme. Durchaus möglich, dass in den nächsten Jahren auch die großen Designer auf dem Laufsteg diesem Trend Hanf ihre Kollektionen anpassen und ihr könnt euch schon jetzt die eigene Garderobe zusammenstellen aus diesem hervorragenden Werkstoff.