Wenn die kalten Tage kommen, dann ist eine kräftige Hanfbrühe genau das richtige: Abgeschmeckt mit Sesamöl und Hackfleischbällchen gibt dieses Süppchen mit Cannabis Kraft und Energie – so ähnlich wie die berühmte Nudelsuppe zum Aufwärmen! Vorzüglich geeignet ist dieses Cannabis Rezept zudem als Vorspeise mit THC Butter und Marihuana geben einen optimalen Rahmen für die Brühe, die Ihr euch natürlich auch gerne das ganze Jahr über schmecken lassen könnt.

Ob eine kräftige Cannabis-Brühe bei gesundheitlichen Beschwerden zum Einsatz kommt, ist Euch überlassen: Seit Jahrtausenden trinken und essen die Menschen Hanf gerade bei Erkrankungen und heute ist der therapeutische Effekt von Cannabis sehr gut wissenschaftlich belegt. Brühe und Hanftee sind hier sicher eine gute Wahl, gerade wenn es um Schmerzen, Übelkeit oder einfach um ein entspannendes Gericht, das sich leicht zubereiten lässt.

Kräftige Hanfbrühe
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
40 Min.
 
Zubehör: Topf, Pfanne, Schüssel, Herd, Messer, Schneidebrett, Sieb
Gericht: Vorspeise
Portionen: 1
Autor: Celine Stubentor
Zutaten
  • 50 Gramm Hackfleisch nach Wahl
  • 2 Gramm Cannabisbutter
  • etwas Knoblauch
  • 1 kleiner Brokkoli
  • 1 Stück Möhre
  • 0.5 Dose Mais
  • etwas Öl zum Kochen
  • etwas Sesamöl
  • Stückchen Butter
  • etwas Salz, Zucker, Koriander, Pfeffer, Wasser
Anleitung
  1. Hackfleisch mit Pfeffer in einer Schüssel mischen
  2. Knoblauch, Möhre und Brokkoli in kleine Stücke schneiden
  3. Butter, Knoblauch in einen Topf tun, danach Marihuana und Wasser dazu, aufkochen und für 5 Minuten köcheln lassen

  4. Den Sud aus dem Topf durch ein Sieb in eine Schüssel gießen
  5. Öl zum Kochen, Möhre, Mais und den Hanf-Sud in den Topf geben, Deckel drauf und für 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Hackfleischbällchen formen und in den Topf zum Sud tun, weitere 10 Minuten köcheln lassen
  7. Brokkoli, etwas Zucker und Salz dazu in den Topf, das Ganze für 1 Minute aufkochen, danach Herd ausstellen und im Topf anrichten.
  8. Hanfbrühe mit Koriander und Sesamöl abschmecken – Wer es schärfer mag, kann noch Pfeffer drüberstreuen.

Video

Tipps und Tricks zur kräftigen Hanfbrühe

  • Wir servieren im Topf. Dazu eignen sich Tontöpfe zum Koche, wobei Ihr natürlich auch einfache Teller oder Schüssel verwenden könnt – Das Auge ist auch bei der Cannabis-Terrine selbstverständlich mit.
  • Eine Hanfbrühe ist immer lecker, eignet sich aber besonders als Gericht etwa im Skiurlaub oder nach der langen Wanderung als uriges Abendessen. Informiert aber Eure Gäste, dass Haschisch oder eben Marihuana der Suppe das spezielle Aroma verleihen.
  • Die Zutaten sind variabel und gerade beim Gemüse könnt Ihr auch noch Zwiebeln dazugeben, rote Beete oder was sonst noch in kräftigende Brühen reinpasst.

Die kräftige Hanfbrühe wärmt Euch auf und wenn Ihr Lust habt könnt Ihr den THC-Speiseplan mit verschiedenen Süppchen bereichern – beispielsweise mit der klassischen Hanfsuppe, deren Rezept Euch der THC.Guide ebenso zum Kochen mit Cannabis empfiehlt.